Grundlagen Live-Streaming

View page as slide show


am Beispiel einer Free-Software-Lösung

für Anwendungsfälle mit geringem (oder komplett ohne) Budget

Live-Streaming ohne Budget

Also:

  • Standard-Hardware (das, was da ist).
  • freie Software (gratis, aber vor allem quelloffen)
  • freie Codecs (möglichst plattformübergreifend)

Unser Anwendungsfall

Linux Audio Conference 2012 (CCRMA, Stanford University)

Ziele:

  • Die Konferenz auch für Mitglieder der Community zu öffnen, die aus Zeit- oder Kostengründen nicht vor Ort sein können.
  • Echte Partizipation, d.h. inkl. Rückkanal
  • nachhaltige Dokumentation

Unser Anwendungsfall

Linux Audio Conference 2012 (CCRMA, Stanford University)

Technik pro Vortragssaal:

  • Bildmischer/Stream Operator
  • Closeup/Halbtotale mit Kamera-Operator
  • Feste Totale (bzw. bedient durch Stream Operator)
  • IRC-Rückkanal

Signalkette

  1. Quellen: Kameras, Zuspieler, Stills
  2. Bildregie
  3. Senken: Aufnahme, Kontrollmonitor, Stream-Encoder
  4. Codec: aus 20Mbit/s mach 500kbit/s
  5. Sendeleitung: HTTP-Ausspielung des kodierten Streams
  6. Das Relay: aus eins mach N.
  7. Client-Software

1. Quellen

  • 2x Consumer/Prosumer-Camcorder mit DV-Output per IEEE 1394
  • Screen capture VGA→DV
  • Cartwall mit Intro-Videos für jeden Beitrag

2. Bildregie

2. Bildregie (2)

3. Senken

  • Aufnahme DV-Stream (Programmsignal)
  • Kontrollmonitor (DVSwitch-GUI)
  • Stream-Encoder hohe Bandbreite
  • Stream-Encoder niedrige Bandbreite

4. Codec

5. Sendeleitung

  • HTTP-Stream über beliebigen Port (kein Problem mit Firewalls)
  • Kommunikation mit dem Relay über libshout
  • Bandbreitenbedarf kann angepasst werden (üblicherweise 200 kbit/s bis 2 Mbit/s)

6. Relay

  • extern gehosteter Icecast2-Server
  • Empfang auf beliebigem Port per HTTP
  • Ausgabe auf beliebigem Port per HTTP (keine Probleme mit Firewalls)
  • Bandbreitenskalierung über weitere Slave-Relays

7. Client-Software

  • einfachste Lösung: nativer Browser-Support in Google Chrome/Chromium, Firefox, Opera per HTML5 <video/>

Fazit

  • komplette Open-Source-Lösung
  • nicht ohne Ecken und Kanten
  • suboptimale Effizienz
  • aber: kostnix und man kann unter die Haube schauen.
  • ideal für Open-Source-Projekte :D

Setup at CCRMA/LAC'12

Ziele

  • Live Aufnahme von Konferezen oder Konzerten
  • Video Mixer - mehrere Quellen
  • Leicht bedienbar
  • free / open-source Lösung
  • erweiterbar - customizations

Übersicht (1/2)

The system comprises two main applications (yellow in above diagram):

  • dvswitch does the main work or mixing video
  • dvmctrl - controls dvswitch
 
wiki/tonmeister.txt · Last modified: 11.05.2014 18:13 by rgareus